Theilenhofen.de

Standesamt

Kirchenaustritt

Zur Erklärung über den Kirchenaustritt sind keine besonderen Urkunden erforderlich. Es ist lediglich der Personalausweis oder der Reisepass mitzubringen. Bei Kindern, die noch keinen Personalausweis haben, reicht die Geburtsurkunde.

Urkunden

Sie erhalten vom Standesamt der VG Gunzenhausen nachfolgende Urkunden:

  • Geburtsurkunden
  • Heiratsurkunden
  • Sterbeurkunden
  • Beglaubigte Abschriften
  • Familienbuchabschriften (für alle Ehen, die nach dem 01.01.1958 im Inland beim Standesamt geschlossen wurden.

Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis mit und eine Vollmacht, falls Sie Urkunden für andere Personen abholen wollen.

Geburt

Beurkundung nur bei Hausgeburten; bei Geburt im Krankenhaus ist das Standesamt am Sitz des Krankenhauses zuständig.
Mitzubringen wäre:
Personalausweis oder Reisepass, Nachweis über den akademischen Grad, bei ehelichen Kindern: Stammbuch der Eltern oder der Heiratsurkunde (falls die Eheschließung im Ausland stattfand) oder beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch der Eltern (Eheschließung nach dem 1.1.1958 im Inland); bei nichtehelichen Kindern: Geburtsurkunde der Mutter und - falls die Mutter verheiratet war - Nachweis über die Auflösung der Ehe/Scheidungsurteil oder Sterbeurkunde des Mannes.

Sterbefall

Termine außerhalb der Öffnungszeiten bei dringenden Angelegenheiten aufgrund telefonischer Vereinbarung.

Bürgerinfo zum Sterbefall

Was ist bei einem Sterbefall zu tun?
Ein Sterbefall in der Familie löst neben dem Schock auch eine große Unsicherheit aus, was als nächster Schritt zu tun ist. Wir möchten Ihnen deshalb eine kleine Hilfe geben, was bei einem Sterbefall zu tun ist:

  1. Den Arzt rufen. Er stellt eine Todesbescheinigung aus.
  2. Mit der Todesbescheinigung zum Standesamt gehen, um Sterbeurkunden ausstellen zu lassen. Zuständig hierzu ist das Standesamt der VG Gunzenhausen. Telefonnummer siehe oben.
  3. Bei einem Sterbefall im Krankenhaus ist eine Geburtsurkunde, eine Heiratsurkunde oder eine Familienbuchabschrift vorzulegen (bzw. beim zuständigen Standesamt zu besorgen). Für die Beurkundung ist hier das Standesamt am Sitz des Krankenhauses zuständig.
  4. Bestattungsinstitut anrufen (Sarg aussuchen, Verstorbenen einbetten lassen).
  5. Mit der zuständigen Gemeinde (Bürgermeister) wegen der Errichtung der Grabstätte in Verbindung setzen.
  6. Kontakt mit dem Pfarrer aufnehmen. Termin für die Aussegnung und Beerdigung festsetzen. Das Pfarramt erledigt: Kreuzträger, Mesner, Organist.
  7. Todesanzeige in der Tageszeitung (Altmühl-Boten), aufgeben.
  8. Sterbegeld bei der zuständigen Krankenkasse beantragen.
  9. Mitteilung über den Sterbefall an den Rentenversicherungsträger, Hinterbliebenenrente beantragen.
  10. Eventuell Versicherungen ändern, bzw. bei Lebensversicherung, Sterbegeldversicherungen usw. Leistungen beantragen.

Heirat

Wir bitten Sie, dass Sie sich vorher bei uns telefonisch erkundigen, welche Unterlagen Sie mitzubringen haben. Gleiches gilt für eine Terminvereinbarung.

Sie vermeiden damit, dass unnötige Behördengänge erforderlich sind.